Tag der offenen Tür 2017- ein voller Erfolg!

Mindestens 15 000 Besucherinnen und Besucher kamen zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr Augsburg. Eine Besucherin meinte: „Ich sehe anhand der Besucherzahlen die große Wertschätzung der Bürger für ihre Feuerwehr“
Der nächste Tag der offenen Tür ist in drei Jahren.

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Aktuelle Einstellungen

 

Wir suchen

einen Leiter/in für die Abteilung Technik (Bes. Gr. A14)

                                                 und

einen Leiter/in für die Abteilung Ausbildung (Bes. Gr. A14)

 

Weitere Details im Internet unter www.augsburg.de/stellenanzeigen

 


 

Wir suchen außerdem

Nachwuchskräfte in der zweiten Qualifikationsebene (ehemals mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst)

Einstellungsprüfung 14.10.2017 und 21.10.2017.

Weitere Details im Internet unter www.augsburg.de/stellenanzeigen

 

Zwei neue Drehleitern sind im Dienst

Nachdem sich die Möglichkeit ergab, gemeinsam unter der Federführung der Berufsfeuerwehr München im Herbst 2014 insgesamt 17 Drehleitern europaweit auszuschreiben, konnten die Verantwortlichen der Stadt Augsburg überzeugt werden, diese einmalige  Chance zu nutzen. Im Zuge der gemeinsamen Beschaffung war es möglich,  aufgrund der großen Stückzahl einen deutlichen Preisvorteil und zusätzliche staatliche Fördergelder zu bekommen.

Nach Prüfung der Angebote konnte sich die Firma Magirus den Auftrag sichern.

Zur Abnahme und Abholung der beiden neuen Drehleitern fuhren die Verantwortlichen im Dezember 2016 für 2 Tage nach Ulm.

Bereits im Vorfeld absolvierten, wie in der Ausschreibung gefordert, 4 Mitarbeiter der Sachgebiete Ausbildung und Fahrzeugtechnik eine mehrtägige Einweisung im Rahmen eines Fahrsicherheitstrainings und einer Taktikschulung beim Hersteller. Für die Mitarbeiter der hauseigenen Kfz-Werkstatt findet im Jahr 2017 eine mehrtägige Schulung statt, um den zukünftigen Aufgaben für Wartung, Pflege und Service der neuen Technik gerecht zu werden.

Um den Anforderungen der engen und dichten Bebauung in der Altstadt gerecht zu werden, konnten die Fahrzeuge mit einer niedrigeren Fahrzeughöhe von 3.020mm und einer schmalen Fahrzeugbreite von 2.400mm realisiert werden. Zusätzlich sind die Drehleitern mit einer abschaltbaren, manuell steuerbaren Allradlenkung( Hinterachszusatzlenkung) ausgestattet. So erreicht das Fahrzeug einen Wendekreis von 14m. Die Fahrerkabine bietet Platz für 2 Personen. Der 4- teilige Leiterpark, mit fest verlegter Rohrleitung am obersten Leiterteil, ist mit einem Gelenkteil zur besseren Erreichbarkeit von Dachgauben ausgestattet. So bietet sich auch die Möglichkeit  bei beengten Platzverhältnissen an der Einsatzstelle für einen Soforteinstieg unmittelbar vor dem Fahrzeug. Das Gelenkteil, wie auch der Rettungskorb mit 300kg Nutzlast, sind  mit Überwachungskameras zur Sicherheit der Einsatzkräfte versehen. Über den am Drehgestell gelagerten Stromerzeuger besteht die Möglichkeit, die Drehleiter bei Bedarf im Notbetrieb  zu betreiben. An Beladung wird neben einem Sprungretter SP 16 ein Gerätesatz zur Rettung aus Höhen- und Tiefen/ Höhensicherung, eine Schleifkorbtrage, ein Elektrolüfter sowie das Schornsteinfeger-Werkezeug mitgeführt.

 

Technische Daten:

Fahrgestell IVECO FF 160 E 32, Besonderheiten Fahrgestell: EURO VI, ESP/ ABS, Vollautomatik, Retarder/ Hinterachszusatzlenkung, automatisch bis 30 km/h, abschaltbar, manuell steuerbare Allradlenkung inklusive Hundegang

Maße: 10,10m lang, 2,40m breit, 3,02m hoch, Einsatzgewicht: 15.905kg

Aufbau Magirus M32L-AS mit Varioabstützung und 4tlg. Leiterpark, Gelenkteil(nicht teleskopierbar) 300kg Rettungskorb inklusive Halterung für Krankentrage, Wasserwerfer und Lüfter

 

Albert Kreutmayr

Sachgebiet 37-31 Kfz-Wesen/ Fahrzeugtechnik 

Mehr Bilder finden sie [hier]

Advent, Advent die Wohnung brennt

In der Advents- Weihnachtszeit steigt die Zahl der Brände erfahrungsgemäß sprunghaft an. Hohe Sach- und Personenschäden sind die Folge und immer kommen auch Kinder zu schaden. Schon durch Beachtung einfacher Sicherheitsregeln können sie hier wirksam vorbeugen. Die besondere Gefahr von Christbäumen und Adventsgestecken ergibt sich insbesondere aus trockenen Tannennadeln. Schneidet man eine solche Nadel auf und legt sie unters Mikroskop, erkennt man im Inneren der Nadel winzige Harznester. Pflanzliche Gewebe umschließen die Harznester. Mit steigendem Feuchtigkeitsgehalt sind damit die Harznester fast bis zur Brandklasse „schwer entflammbar" eingekapselt. Weihnachtsbäume hingegen enthalten nach ca. 2- 3 Wochen (sie werden oft schon ende November geschlagen) kaum mehr Feuchtigkeit und verlieren damit auch ihren Brandschutz. Werden diese Harznester z.B. durch eine Kerzenflamme erhitzt, so verflüssigt sich das Harz und verdampft im Weiteren. Explosionsartig bricht dadurch die Nadel auf. Jetzt kommt der brennbare Dampf in Kontakt mit der Hitzequelle und entzündet sich. Damit wird eine Kettenreaktion ausgelöst und der Baum oder das Gesteck steht schlagartig in Flammen.

Die Hinweise in der folgenden Checkliste sollen sie vor derart unliebsamen Kettenreaktionen bewahren und schützen.

- Achten sie auf einen sicheren Stand des Christbaumes
- Der Baum sollte im Wasser stehen, damit das Austrocknen möglichst lange verzögert wird.
- Wenn sie echte Kerzen benutzen, achten sie darauf, dass der Baum weit genug von brennbaren Gegenständen (z.B. Gardinen) entfernt steht.
- Achten sie auf den Abstand der Kerzen zu anderen Zweigen (mind. 30cm nach oben und zu den Seiten.
- Die Kerzen werden von oben nach unten angezündet und von unten nach oben gelöscht, damit nicht aus Versehen ihre Kleidung Feuer fängt.
- Elektronischer Baumschmuck nur mit VDE- oder GS- Zeichen verwenden. Reparaturen von defekten Beleuchtungen sollten durch eine Elektrofachkraft ausgeführt werden.
- Vermeiden sie Zugluft, solange Kerzen brennen.
- Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen lassen. Denken sie hierbei auch an ihre Kinder und Haustiere, die sonst schnell zum „Brandstifter" werden können
- Stellen sie für den Ernstfall einen Wasserlöscher, einen Eimer mit Wasser, einen Löschspray oder eine Löschdecke bereit. (Achtung! bei Schul- Kindergarten oder Betriebsweihnachtsfeiern)
- Zum Löschen immer von unten beginnen, sonst werden sie nicht den gewünschten Erfolg erzielen.
- Verwenden sie nicht brennbare Kerzenhalter
- Stellen sie Kerzen auf eine feuerfeste Unterlage - Abgebrannte Kerzen rechtzeitig auswechseln
- Vorsicht bei Lichterhäuschen mit Teelichter, sie können sich durch die Wärmeentwicklung im Haus so stark erhitzen, dass das Wachs selbstständig zu brennen beginnt
- Ein Brandschutzimprägnierter Adventskranz oder Christbaum, brennt trotz Imprägnierung!
- Zünden sie Kerzen an einem ausgetrockneten Christbaum oder Adventsgesteck nicht mehr an
- Löschen sie vor dem Schlafengehen oder Verlassen (auch nur kurzes Verlassen) des Zimmers grundsätzlich alle Kerzen und schalten sie die elektrischen Beleuchtungen an Krippen und Weihnachtsbäumen aus.

Sollte es trotz aller Sicherheitsmaßnahmen zu einem Brand kommen, rufen sie sofort die Feuerwehr unter Notruf 112.

Alarmieren sie bei einem Brand sofort die Feuerwehr! Notruf 112

Die Berufsfeuerwehr Augsburg wünscht allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein friedliches, sicheres und gesegnetes Advents- Weihnachtsfest.

Aus der Sicht eines Christbaumes…

08.11.2016

Am Dienstag wurde wieder der "Christbaum für alle" am Rathausplatz aufgestellt. Dieses Jahr wurde ein Foto vom Rathausplatz aus der Sicht eines Christbaumes geschossen.

6. M-net Firmenlauf in Augsburg

Trotz strömenden Regens und 8°C fanden sich alle 16 Läufer der Berufsfeuerwehr Augsburg am 12.Mai 2016 um 19.00 Uhr am Startplatz bei der Messe ein. Mit drei CM - Schläuchen (45 Meter am Stück) ging es auf den 6,3 Km Rundkurs. Nach einer warmen Dusche auf der Südwache ging es weiter. Bei einem Getränk, Burger und Pizza beendeten wir den Abend.
Vielen Dank an das tolle Team für die Teilnahme und den gelungenen Abend.


 

Crosslauf Altenmünster

Am 10. April 2016 nahmen fünf Kollegen der Berufsfeuerwehr Augsburg am Crosslauf in Altenmünster teil. Insgesamt 14 Kilometer über Stock und Stein waren in zwei Runden zu absolvieren. An verschiedenen Stationen gab es Aufgaben zu lösen, z.B. durch die Zusam zu waten, Sandsäcke und Reifen zu tragen, oder an Seilen hochzuklettern. Nach dieser Tortur gab es im Ziel leckere Pasta zur Belohnung und als kleine Beigabe einen netten Muskelkater am nächsten Tag...

Drei neue Kommandowagen

Seit letzter Woche sind drei neue Kommandowagen als Ersatz für die VW Tiguan im Fuhrpark der Berufsfeuerwehr Augsburg.

Einführung digitale TMO-Betriebsgruppe FW-A

Seit 01. Mai 08:00 Uhr findet der komplette Funkverkehr im Stadtgebiet Augsburg digital statt. Der bisherige analoge Funkkanal bleibt als Rückfallebene und für überörtliche Einsätze weiterhin bestehen.

[Link] zu einem Beitrag von Augsburg TV

www.augsburg.tv

 

Einführung Digitalfunk und Funkrufnamen Fuhrpark

Seit heute Mittag 12:00 funkt die Feuerwehr Augsburg an der Einsatzstelle digital. Die analogen Handfunkgeräte wurden auf allen Fahrzeugen gegen die neuen Digitalfunkgeräte ersetzt. Der Funkverkehr zwischen der ILS und der Einsatzstelle wird im Mai ebenso auf Digitale Technik umgestellt.

Da die bisherige Funkrufnamen-Richtlinie von 2006 aktualisiert und auf Grund der Einführung des Digitalfunks erweitert wurde, wurden auch die Funkrufnamen der Fahrzeuge der Feuerwehr Augsburg auf den neuesten Stand gebracht.

 

Abrollbehälter Löschwasserförderung

Seit Juni 2013 verfügt die Berufsfeuerwehr Augsburg über einen neuen, vom Freistaat Bayern finanzierten Abrollbehälter Löschwasserförderung. Dieser ist einer von zukünftig 6 Abrollbehältern dieses Typs in ganz Bayern.Hersteller dieses Systems ist die Firma Hytrans Systems aus Lemmer in den Niederlanden. Anfang Juni 2013 wurden dort 4 Beamte der Ausbildungs- sowie KFZ/Technik-Abteilung der BF Augsburg in einer intensiven, mehrtägigen theoretischen und praktischen Schulung direkt beim Hersteller in Holland in die Bedienung dieses Abrollbehälters eingewiesen.
Das auf dem Abrollbehälter verladene System aus einer hydraulisch angetriebenen Schwimmpumpe und 2000 m F-Schläuchen ist in der Lage, große Mengen an (Lösch-)Wasser über eine lange Förderstrecke zu transportieren. Es kann sowohl bei Großbränden als auch bei Hochwasser sehr effektiv  eingesetzt werden. Die gesamte Technik ist auf einem Standard-Abrollbehälter (AB) mit einer Länge von 6,90 m untergebracht. Die Masse des Abrollbehälters beträgt rund 12.200 kg. Der AB ist dabei in eine Pumpeneinheit und in ein Schlauchmodul unterteilt. Die Pumpeneinheit  besteht aus einem 150 kW starken Dieselmotor, der ein hydraulisches Pumpenaggregat antreibt. Über 60 m lange Hydraulikleitungen auf zwei Schlauchtrommeln wird dann die Schwimmpumpe angetrieben. Im Schlauchmodul sind die sogenannten  F-Druckschläuche, die einen Innendurchmesser von 152 mm und eine Einzellänge von 50 m haben, gelagert. Insgesamt werden davon 2000m, schon fertig zusammengekuppelt und in Buchten gelegt, mitgeführt. Die Schläuche werden mit einer Geschwindigkeit von 25 – 40 km/h während der Fahrt sehr schnell und effektiv verlegt. Dieses System ist in der Lage, bei einem Ausgangsdruck von 10 bar bis zu 4.500 l/min zu fördern. Durch den einfachen Austausch des Pumpenrades in der Schwimmpumpe  können sogar bis zu 8.000 l/min Wasser bei 2 bar gefördert werden. Im Einsatzfall wird die Pumpeneinheit einfach vom Hauptbehälter nach  Lösen einer Verriegelung abgesattelt. Des Weiteren ist der Abrollbehälter noch mit Schlauchbrücken, Wathosen und diversen Armaturen,wie Rückschlagklappen und Übergangsstücken ausgestattet. Mit den insgesamt pro System mitgelieferten vier Verteilern mit einem F-Anschluss auf 5 x B-Anschluss kann Löschwasser für mehrere Fahrzeuge gleichzeitig gefördert werden.Ebenso ist es möglich, Löschwasser mit den herkömmlichen Feuerlöschkreiselpumpen in die F-Leitung einzuspeisen.Dadurch ist eine Verlegung von teilweise mehreren parallelen B-Leitungen zur Wasserförderung zukünftig nicht mehr nötig. Der bis dato bei der Berufsfeuerwehr Augsburg vorgehaltene Abrollbehälter Schlauch ist somit größtenteils überholt. Dank einer hydraulisch angetriebenen Schlauchaufnahmeeinrichtung können am Ende eines Feuerwehreinsatzes die verlegten F-Druckschläuche schnell und mit geringem Personalaufwand wieder entwässert und aufgenommen werden. Die Schläuche werden hierbei nicht mehr wie üblich nach dem Einsatz gesäubert und getrocknet, sondern werden nass auf dem Abrollbehälter gelagert. Ein spezielles Schlauchmaterial macht dies ohne Probleme möglich. Mehr Bilder unter Fuhrpark.

 

Feuerwehraktionswoche 2014

Feuerwehraktionswoche „Mach Dein Kind stolz. Komm zur Freiwilligen Feuerwehr!"

Die Freiwilligen Feuerwehren in der Stadt Augsburg suchen neue Mitglieder

Die Feuerwehren in der Stadt Augsburg starten am 23. September die Feuerwehraktionswoche 2014 zusammen mit der neuen Kampagne zur Mitgliederwerbung 2014/15 unter dem Motto „Mach Dein Kind stolz. Komm zur Freiwilligen Feuerwehr!". Vom 20. bis 28. September finden dann in vielen Feuerwehren der Region Übungen und Veranstaltungen statt, zu denen Interessierte herzlich eingeladen sind.

Neue Mitglieder für die Freiwilligen Feuerwehren
Der direkte Aufruf „Mach Dein Kind stolz. Komm zur Freiwilligen Feuerwehr!" der Feuerwehraktionswoche ist auch das Motto der Kampagne zur Mitgliedergewinnung 2014/15 des Landesfeuerwehrverband Bayern (LFV Bayern). Die bayerischen Feuerwehren werben damit gezielt um Frauen und Männer, die mitten im Leben stehen, örtlich gebunden und Eltern sind. Wer Interesse an der Feuerwehr hat, kann auch als Quereinsteiger Mitglied der örtlichen Feuerwehr werden. „Wichtig ist, dass man im Herzen Feuer und Flamme für das Ehrenamt ist. Feuerwehr bedeutet nämlich auch einen Teil der Freizeit für ein sinnvolles Hobby einzusetzen.", so die Feuerwehr. Jeder aktive Feuerwehrangehörige hat im Dienst, die Möglichkeit, Neues zu lernen, Brände zu bekämpfen, technische Hilfe zu leisten und Naturkatastrophen entgegenzutreten. Die ehrenamtliche Tätigkeit in einer Freiwilligen Feuerwehr ermöglicht es aber nicht nur „Helfen zu können", sondern sich zum einen körperlich fit zu halten und zum anderen auch die Gemeinschaft der Feuerwehr zu erleben. Bei vielen Aktionen ist die ganze Familie herzlich eingeladen. So bietet die Freiwillige Feuerwehr einen Ort für Groß und Klein. Aber egal ob Mann oder Frau. Egal ob Jung oder Alt. Egal ob man schon mal bei der Feuerwehr war oder Quereinsteiger. Jeder ist bei den Freiwilligen Feuerwehren in der Stadt Augsburg willkommen! Der LFV Bayern unterstützt mit der bayernweiten Kampagne zur Mitgliederwerbung bereits seit 2011 die Feuerwehren im Freistaat Bayern bei der Suche nach neuen Kameradinnen und Kameraden. Die Kampagnen werden dabei maßgeblich durch das Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr finanziert.

Eröffnung der Feuerwehraktionswoche durch Innenminister Joachim Herrmann
Die bayernweite Aktionswoche wird traditionell durch den bayerischen Staatsminister des Innern Joachim Herrmann im Rahmen der Landesverbandsversammlung des LFV Bayern eröffnet.
   

Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Augsburg

Der Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Augsburg findet am 21.09.2014 von 10:00 - 17:00 Uhr statt.

Feuerwehr Augsburg - Hauptfeuerwache
Berliner Allee 30
86153 Augsburg

Nur alle drei Jahre veranstaltet das Amt für Brand- und Katastrophenschutz einen Tag der offenen Tür.
Am 21.09.2014 ist es nun endlich wieder soweit.
Wir möchten alle Augsburger Bürger und natürlich auch das geschätzte Umland bei uns recht herzlich begrüßen.

Lernen sie die Lebensretter der Freiwilligen Feuerwehren, der Werk-und Betriebsfeuerwehren der Stadt Augsburg und natürlich der Berufsfeuerwehr in entspannter Atmosphäre kennen.

  Folgende Aktionen sind geplant:

• Feuerwalze im Flash Over Container
• Orientierungsversuch im Rauch Container
• Große Modellbauausstellung im Unterrichtsraum
• Film  über die Berufsfeuerwehr Augsburg im Jahr 1937 in der Alten Wache „Zeughaus“
• Präsentation 24 Stundendienst in der BF Augsburg
• Ilvie, der Border Collie Feuerwehrhund, der fast zaubern kann
• Tauchcontainer
• Feuerwehrautofahrten in einem echten Löschfahrzeug
• Fahrzeugschau mit aktuellen und  historischen Einsatzfahrzeugen
• Kinderland mit Luftballonwettbewerb und Spritzspielen
• Imbiss-und Getränkestand fürs leibliche Wohl ist bestens gesorgt
• Küchenbrandsimulation Die Küche ist der Brandentstehungsherd Nr. 1
• Besichtigung rund um die Uhr der Hauptwache mit Integrierter Leitstelle
• Infostand Rauchwarnmelder, Löschdecke, Feuerlöscher.
• Kaffee und Kuchen
• Infostand Vorbeugender Brandschutz
• Höhenrettungsvorführung
• Tierrettung mit dem Tierhebegeschirr
• KFZ-Rettungskarten für ihre Sicherheit
• Information Jungendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr
• Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten
• Historisches Leitersteigen  am Schlauchturm mit lustiger Show-Einlage 
• Modenschau mit den Einsatzkleidungen....
• Fettexplosion
• Vorführung: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Einsatz von Rettungsschere und Rettungsspreizer
• Premiere Buchvorstellung: DIE AUGSBURGER FEUERWEHR. ÄLTESTE FEUERWEHR BAYERNS

Update

In den letzten Tagen wurden die Fahrzeugbilder der Kdow Haupt- und Südwache, inklusive der neuen VW Up! und RTW Südwache aktuallisiert. Ebenfalls befindet sich der Internetauftritt der Eishockeymannschaft Bluefighters im Aufbau.

Tag der offenen Tür Kinderklinik Augsburg

Wir waren beim genialen Tag der offenen Tür in der neuen Kinderklinik am Sonntag auch dabei. Laute Hilferufe und Schreie aus dem Kreißsaal: „Hilfe, Hilfe!!!!! Die neue Kinderklinik brennt, mein Lebenswerk ist ruiniert" Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, DLRG, Hundestaffel, hilft mir denn keiner?" Hilfe!!!Hilfe!!!
Bei den stündlich vorgetragenen Rettungsübungen der Berufsfeuerwehr Augsburg wurde von dem Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Augsburg ein verrückter Professor lehrbuchhaft davon abgehalten aus dem 3. Obergeschoss zu springen. Professionell wurde er dann aus dem verrauchten Bereich (Kreissaal) über die Drehleiter heruntergeführt, doch die Drehleiter hatte mehrere Löcher. Kinder und Eltern lachten um die Wette...

Jahresbericht 2013 online

Ab sofort finden sie den aktuellen Jahresbericht 2013 auf unserer Homepage unter der Rubrik Jahresberichte, oder [hier].

Jahresbericht 2015 online

Ab sofort finden sie den aktuellen Jahresbericht 2015 auf unserer Homepage unter der Rubrik Jahresberichte, oder [hier].

Tag des europaweiten Notrufs 112

Tag des europaweiten Notrufs 112 am 11.02.2014

Ein Europa – eine Notrufnummer: 112!

Aus Anlass des Tages des europaweiten Notrufs weist die Berufsfeuerwehr Augsburg darauf hin, dass nur 17% der Bevölkerung wissen, dass der Notruf 112 mittlerweile europaweit gilt. Das sind viel zu wenig, so Friedhelm Bechtel Pressesprecher der Berufsfeuerwehr Augsburg, denn die Notrufnummer 112 könnte im Notfall Ihr Leben retten. In nur drei EU-Staaten wissen noch weniger Bürger, dass die 112 europaweit gilt. Dabei gilt für den Notruf schon seit Jahren: Ein Europa – eine Nummer: 112! „Wenn wir den einheitlichen Notruf 112 nicht hätten, so Bechtel, müssten die Bürger bei einer Reise durch alle EU-Staaten über 40 unterschiedliche nationale Notrufnummern kennen“.

Alle EU-Staaten haben deshalb beschlossen, den 11.2. zum Euronotruftag zu erklären, um die Vorteile der gemeinsamen Notrufnummer bekannter zu machen, denn an diesem Tag der Notruf auch im Datum steckt. Die Notfallnummer gilt nicht nur europaweit, sondern ist auch im Ausland gebührenfrei und ohne Vorwahl wählbar. Und falls das eigene Handy einmal „Nur Notrufe“ anzeigt, bedeutet dies, dass das eigene Handynetz ohne Empfang ist, Notrufe aber über ein anderes Handynetz an die Notrufzentralen geleitet werden. Selbst wer kein eigenes Handy hat, kann ohne PIN und trotz Tastensperre den Notruf 112 an einem fremden Handy wählen.

Der Notruf 112 ist nicht nur ein Symbol für Hilfe in ganz Europa. Er führt in Deutschland auch die Feuerwehren und Rettungsdienste in den (integrierten) Leitstellen zusammen. In Augsburg gehen die 112-Notrufe in der Integrierten Leitstelle Augsburg ein, die rund um die Uhr besetzt ist. Die Notrufe werden nach einem strukturierten Frageschema bearbeitet und die nach Einschätzung des Disponenten erforderlichen Hilfskräfte alarmiert. Während die Einsatzkräfte anfahren kann der Mitarbeiter bei Bedarf Erste-Hilfe-Hinweise an den Anrufer weitergeben. Täglich erreichen etwa 900 Anrufe / Notrufe die Integrierte Leitstelle in Augsburg (Zuständigkeit der ILS-Augsburg: Stadt Augsburg, Landkreis Augsburg, AIC; DLG; Don.)

In den nächsten Wochen, werden die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Augsburg mit diesem schönen Logo beklebt. Übrigens die Berufsfeuerwehr Augsburg ist die erste Feuerwehr in Bayern, die bei dieser wichtigen Aktion mitmacht!

Einsatzleitwagen Feuerwache Süd

Ab sofort sind Bilder des Einsatzleitwagen der Feuerwache Süd online. Der ELW mit dem Funkrufname 2-12-1 ist am 01.01.2014 in Dienst gegangen. Bis jetzt war der Zugführer der Feuerwache Süd auf dem Löschfahrzeug. Seit Jahresbeginn wird ein Brandinspektor (frühere Bezeichnung Hauptbrandmeister)  als Fahrzeugführer auf dem Löschfahrzeug eingesetzt. Durch diese Trennung kann sich der Zugführer besser auf die Leitung des Einsatzes mit mehreren Fahrzeugen konzentrieren.

Mehr Bilder unter Fuhrpark/ Einsatzleitwagen, oder [hier].

Indienststellung neuer Rettungshubschrauber


Ab sofort ist in Augsburg auf dem Dach des Zentralklinikum Augsburg der neue Rettungshubschrauber "Christoph 40" des ADAC in Dienst. Auf gute Zusammenarbeit mit der Integrierten Leitstelle und der Berufsfeuerwehr Augsburg.

Wir wünschen immer unfallfreien Flug!

Neu gestalteter Bereich ILS Augsburg

Ab sofort ist unser Bereich der Integrierten Leitstelle Augsburg neu gestaltet. Herr Stephan Deibler (Schichtführer in der ILS) wird ab sofort diesen Bereich betreuen. Aktuelle Änderungen und Themen werden wie gewohnt unter der Rubrik "Aktuelles" bekannt gegeben. Für Wünsche und Anregungen kontaktieren sie Herrn Deibler unter folgender E-Mail Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bilder Wechselladerfahrzeug 1

Ab sofort sind Bilder des neues WLF 1 online. Das Fahrzeug wird nicht fest mit einem Abrollbehälter beladen und ersetzt das bisherige Wechselladerfahrzeug 1 (Funkrufname 1-82-1). Mehr Bilder unter Fuhrpark/ Wechselladerfahrzeuge, oder [hier].

Tag der offenen Tür 2014

Der nächste Tag der offenen Tür der Berufsfeuerwehr Augsburg findet am Sonntag den 21. September 2014 auf der Hauptwache statt. Mehr Informationen folgen 2014.

Modell Stadtwerke Augsburg

Ab sofort gibt es aufgrund eines Restbestandes in unserem Feuerwehrshop ein Modell eines antiken Fahrzeuges der Stadtwerke Augsburg.

Unter der Rubrik Feuerwehrshop, oder [hier]

Bilder GW Wasser online

Ab sofort finden Sie Bilder des neuen GW Wasser auf unserer Homepage.
Entweder unter Fuhrpark/ Sonderfahrzeuge, oder [hier].

Brandschutz Ratgeber zum Download

Hier können Sie sich kostenlos aktuelle Ratgeber zum Thema Brandschutz herunterladen.

Link: http://www.kaufda.de/brandschutz


 

Themen:
 
1. Kostenloser Ratgeber zum Thema Brandschutz

  • umfassender Ratgeber
  • kostenloser Download
  • Brandschutzaufklärung
  • Brandschutzerziehung
  • Verhalten im Brandfall

2. Sicherheit beim Grillen

  • kostenlose Broschüre
  • wichtige Sicherheitstipps
  • Unfallursachen und Gefahrenquellen
  • Hinweise zum Grillen mit Kindern

Die Küche ist Brandentstehungsherd Nr.1

Seit 1999 werden im Institut für Schadensverhütung und Schadensforschung der öffentlichen Versicherer e.V. (IFS) Standort Berlin, Brandschäden von Gutachtern in einer Datenbank erfasst. Zurzeit besteht die IFS Datenbank aus ca. 10 000 Brandursachenermittlungen. Die Küche ist hierbei der Branderstehungsherd Nr.1-lesen sie [hier] mehr.

Bilder FF Inningen

Ab sofort können Sie zwei Bilder des neuen Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Inningen unter der Kategorie Feuerwehren der Stadt Augsburg finden.

[Hier] geht es direkt zu den Bildern.

Weitere Bilder finden Sie auf der eigenen Internetseite: www.feuerwehr-inningen.de

Heimleiterseminar am 19.12.2012

Aufgrund der Brandkatastrophe von Tittisee und dem Brand eines Altenheimes in Reimerling bei Ottobrunn, entschloss sich die Berufsfeuerwehr Augsburg ein Tagesseminar für die Leiter von Behinderten- und Altenheimen in Schwaben anzubieten. Ziel war die Sensibilisierung zu diesem lebenswichtigen Thema, die große Zahl der Anmeldungen spiegelte das Interesse beim Brandschutz deutlich wieder. Aus dem ganzen Bezirk Schwaben meldeten sich knapp 50 interessierte Heimleiter und Sicherheitsbeauftrage.Nach einer kurzen Begrüßung durch den stellvertretenden Amtsleiter Herrn Dr. Graber wurde das Zusammenwirken von Feuerwehr und den Heimbetreibern beleuchtet.

Die Feuerwehr Augsburg hatte die Alten- und Behindertenheime schon seit 2010 als Schwerpunkt erkannt und Fortwährend ausgearbeitet. Diese Erfahrungen gerade beim Punkt „Mensch" konnten dem Fachpublikum näher gebracht werden. Brandinspektor Andreas Hötzel erklärte die Verzahnung von baulichen Gegebenheiten und dem Faktor Mensch. „Was ist zu tun bis die Feuerwehr eintrifft und welchen Stellenwert hat die Ausbildung des Pflegepersonals vor Ort?" Anschließend wurde ein beispielhaftes Rettungskonzept des Dominikus-Ringeisen-werkes Ursberg durch Herrn Mario Camenzuli vorgestellt. „Retten, Räumen, Raus, und Verlagerung waren hier die Schlüsselwörter. Anschließend wurde das Schulungskonzept der Berufsfeuerwehr Augsburg vorgestellt. Dieses wurde speziell für Pflegefachkräfte zugeschnitten. Ebenfalls ein wichtiger Punkt waren die technischen Möglichkeiten einer modernen Brandmeldeanlage. Hier wurde erläutert, welche Vorteile bietet eine stille Alarmierung und welche Risiken entstehen daraus? Hier konnten von Herrn Volker Sporck, aus der Fachabteilung Vorbeugender Brandschutz, wertvolle Hinweise gegeben werden. Da der Faktor Zeit bei einem Brand eine entscheidende Rolle spielt, wurden auch verschiedenen Rettungstechniken praktisch vorgestellt, die im Brandfall eine Rettung wesentlich erleichtern oder teilweise erst möglich machen. Dazu gehören Evakuierungstücher, um nicht gehfähige oder desorientierte Personen schnell aus einem Bett und damit aus deren Zimmer zu retten. Ebenfalls zeigte die Feuerwehr spezielle Stühle, welche eine Rettung über eine Treppe in kurzer Zeit und ohne größeren Kraftaufwand ermöglichen. Beim „Forum Augusta" konnten sich die Heimleiter bei Kaffee und Kuchen in lockerem Rahmen austauschen und wertvolle Kontakte knüpfen. Gegen 17:00 Uhr endete die, nach Aussage der Teilnehmer gelungene Veranstaltung.

Link: http://www.mission-sicheres-zuhause.de
Powerpoint Präsentation Evakuierungspläne von Marion Camenzuli, Dominikus-Ringeisen-Werk

Neue Kommandowagen

Seit kurzem befinden sich auf der Hauptwache der Berufsfeuerwehr drei neue Kommandowagen. Zwei Fahrzeuge ersetzen den KdoW5 und KdoW6, ein Fahrzeug ist für den Lagedienst bestimmt. Nähere Informationen und Fotos gibt es [hier].

Schwäbischer Jugendfeuerwehrwettkampf in Augsburg

- 22.09.2012 -

Beim schwäbischen Jugendfeuerwehrwettkampf hat von ca. 150 Mannschaften die Jugendfeuerwehr aus Augsburg-Haunstetten einen hervorragenden 9. Platz belegt.

Leider fehlt auf dem Bild ein überglücklicher Gewinner.

Die Jugendlichen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner müssen nicht nur schnell, geschickt und sportlich sein, sie müssen auch eine Vielzahl von theoretischen Fragen beantworten.

Weitere Fotos:
(01) Einzug der 150 schwäbischen Jugendfeuerwehrwettkampfmannschaften
(02) Sicht von der Tribüne
(03) Begrüßung durch den Leitenden Branddirektor Herrn Frank Habermaier
(04) Spieglein, Spieglein auf dem Wasser, wer ist der Schönste hier im Schwabenland?
(05) Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten
(06) Wettkampf: Kuppeln von Saugschläuchen
(07) Die Trophäen
(08) 1. Sieger: Münster am Lech
(09) 9. Sieger: Augsburg-Haunstetten
(10) Vorführung Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Augsburg
(11) Der richtige Umgang mit dem Feuerlöscher
(12) Große Fahrzeugausstellung

 

Testphase und Fehlerbehebung beendet

Sehr geehrte Besucher der offiziellen Fanpage des Stadtfeuerwehrverband Augsburg e.V.!

Nach längerer Testphase gestern Nacht konnte ich den Fehler in der Verlinkung von Pinnwandeinträgen mit aktuellen Presseberichten und Informationen beheben. Leider musste ich alle alten Pinnwandeinträge entfernen. Bitte entschuldigen Sie die vielen Testeinträge und damit verbundenen Informations-Pushes. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Johann Balleis

Girls-Day 2012

Girls-Day 2011 am 26.04.2012

31 höchst interessierte, mutige, lustige und super Fragen stellende Mädels waren begeistert vom Girls-Day bei der Berufsfeuerwehr Augsburg.

Hier das anstrengende Programm:

8:30 Uhr Begrüßung und Information über das Berufsbild Feuerwehrfrau. Präsentation: 24 Stunden bei der Berufsfeuerwehr.

9:00 Uhr Wachführung mit Besichtigung d. Leitstelle

10:00 Uhr Stationsvorführungen:

Drehleiter 30m Höhe, besteigen

Besuch bei den Rettungstauchern der Berufsfeuerwehr mit anschließenden Motorboot fahren auf dem Autobahnsee Löscheinsatz Strahlrohr halten

Flash-Over Container von innen. Feuerwalze zischt über die Mädels.

Rauchtunnel. Irrgarten zuerst ohne Rauch, dann verraucht

Rohe Eier mit Rettungsspreitzer hochheben

Mit der Rettungsschere ein Fahrrad zerschneiden

1.Hilfe im Rettungswagen

Film „Warum“

Nach diesem Programm waren alle hungrig und müde, deshalb gab es eine Feuerwehrbrotzeit.

So feiern sie Weihnachten sicher

Machen Sie sich ein sicheres Weihnachtsfest

Immer wieder muss die Feuerwehr zur Advents- und Weihnachtszeit zu Wohnungs- und Zimmerbränden ausrücken, da vergessene Adventsgestecke oder Christbäume in Brand geraten sind. Dabei ist nicht nur materieller Schaden zu beklagen, sondern auch zu oft ein Menschenleben.
Wie jedes Jahr werden in Millionen deutscher Haushalte Weihnachtsbäume und Adventsgestecke aufgestellt. Dabei kommt es immer wieder vor, dass Weihnachtsbäume, wegen der schönen weihnachtlichen Atmosphäre, mit echten Wachskerzen geschmückt werden. Dies ist aber bei unsachgemäßer Handhabung ein erhebliches Sicherheitsrisiko.
Die besondere Gefahr liegt einfach an den trockenen Tannennadeln, die ca. 2-3 Wochen nach dem Baumschnitt kaum noch Feuchtigkeit enthalten. Somit braucht eine offene Flamme nur Sekunden um das Harz in den Nadeln eines Gesteckes oder einen Baumes schlagartig in Brand zu setzen.

Weiterlesen ...

Tag der offenen Tür 2011

Der Tag der offenen Tür war ein überwältigender Erfolg. Mehr als 10.000 Besucher sahen die besonders spannenden und informativen Attraktionen der Feuerwehren. Alle Freiwilligen Werk- und Betriebsfeuerwehren und die Berufsfeuerwehr waren mit dabei. Schon kurz vor 11:00 Uhr war der große Parkplatz im ehemaligen Schlachthof total überfüllt. Öffnungszeit war 10:00 Uhr. Die gute Stimmung war für jeden spürbar. Leider wird erst wieder in drei Jahren der nächste Tag der offenen Tür stattfinden.

Der neue Feuerwehrchor?

An die Berufsfeuerwehr Augsburg wurde eine noch nie da gewesene Frage gestellt: Könnt ihr eigentlich auch singen?

Wir können alles außer hochdeutsch, also auch singen, hieß die Antwort. Und so brauchte wir gar nicht lange zu fragen, denn nach blitzschnellen Feuerwehrsekunden war klar wir machen beim: „Der Song von Allen – Die Hymne für Augsburg Stadt und Land" von Hitradio RT1 mit. So wurde nicht lange geübt und schon war die nette Anne Mette von RT1 in der Hauptfeuerwache. Bei den Song Filmaufnahmen bekam der gute Rolf Störmann vom Hitradio RT1 auf der 30 m hohen Drehleiter weiche Knie und so hoffen wir, dass die Filmaufnahmen nicht „übelst" verwackelt sind, denn wir glauben alle, dass sich der Feuerwehrchor mit seinen feurigen Stimmen, sich nicht zu sehr blamiert hat.